Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
image description

Gefangene der Festung

Historischer Roman von Rolf Hentzschel€ 14,90
  • Taschenbuch
  • 2019 Athesia Buch
  • Auflage: 1. Auflage
  • 416 Seiten; 210 mm x 138 mm
  • ISBN: 978-88-6839-392-2

Kostenlose Lieferung ab € 25,00 innerhalb Österreichs.

versand- oder abholbereit in 48 Stunden.

In den Warenkorb

Kurztext / Annotation

Ein historischer Roman über eine Grenzregion im Spannungsfeld zwischen Österreich und Italien Der Bau des österreichischen Forts Martinella an der italienischen Grenze bringt den Bewohnern des Gebirgsdorfs Palera ungeahnten Wohlstand. Doch dann verschwindet am Vorabend des Ersten Weltkriegs einer von ihnen auf mysteriöse Weise. War er etwa ein Spion gewesen, oder ist er einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Als die aus fünf Nationen zusammengewürfelte Besatzung in das Fort einzieht, kommt erneut Abwechslung in das Dorf. Doch die Idylle hält nicht lange. Der Krieg mit Italien bringt den Dorfbewohnern großes Leid und drei der Festungssoldaten den Tod. Was auf den ersten Blick wie ein klassisches Soldatenschicksal erscheint, führt Jahrzehnte später zwei Hobby-Historiker zu überraschenden Entdeckungen.

Langtext

Der Bau des österreichischen Forts Martinella an der italienischen Grenze bringt den Bewohnern des Gebirgsdorfs Palera ungeahnten Wohlstand. Doch dann verschwindet am Vorabend des Ersten Weltkriegs einer von ihnen auf mysteriöse Weise. War er etwa ein Spion gewesen, oder ist er einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Als die aus fünf Nationen zusammengewürfelte Besatzung in das Fort einzieht, kommt erneut Abwechslung in das Dorf. Doch die Idylle hält nicht lange. Der Krieg mit Italien bringt den Dorfbewohnern großes Leid und drei der Festungssoldaten den Tod. Die Bewohner Paleras und das Fort Martinella bleiben auch in den wechselvollen Jahrzehnten nach dem Ersten Weltkrieg in schicksalhafter Weise miteinander verbunden. Immer wieder treffen hier Menschen aufeinander, die das Verschwinden ihres Mitbürgers und der Tod der drei Soldaten nicht ruhen lässt. Zwei Hobby-Forscher versuchen in den 1960er Jahren aus den historischen Puzzlesteinen eine der möglichen Wahrheiten über den Tod der drei Soldaten zu rekonstruieren. Sie lesen sich durch die Archive in Wien, Trient und Rom, kriechen durch die unterirdischen Gänge der Festung und führen Interviews mit Veteranen. Doch was auf den ersten Blick wie ein klassisches Soldatenschicksal erschien, führt die beiden zu überraschenden Entdeckungen.

Hentzschel, Rolf Rolf Hentzschel, Jahrgang 1960, wohnhaft bei Mainz, arbeitet als Chemiker im Bereich Umweltschutz. Der Autor beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit dem Festungsbau des 20. Jahrhunderts, insbesondere im Alpenraum. Bisher erschien von ihm die Bücher "Österreichische Gebirgsfestungen im Ersten Weltkrieg" und "Festungskrieg im Hochgebirge" über die Kämpfe auf den Hochflächen von Folgaria und Lavarone, "Der Alpenwall in Südtirol" über Italiens alpine Festungslinie aus dem Zweiten Weltkrieg sowie der militärhistorische Begleittext "Werk Verle und Sperrfort Rocca Alta - Fakten, Hintergründe und Legenden" zur Neuauflage des gleichnamigen Romans von Luis Trenker.