Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
image description

Kamp und Zwettl

Die Bernsteinflüsse: Großer Kamp · Kleiner Kamp · Purzelkamp · Mühlkamp · Zwettlfluss € 48,00
  • Hardcover
  • 2019 Bibliothek der Provinz
  • Auflage: 1. Auflage
  • 192 Seiten; zahlr. farb. Abb.; 298 mm x 245 mm
  • ISBN: 978-3-99028-501-5

Kostenlose Lieferung ab € 25,00 innerhalb Österreichs.

versand- oder abholbereit in 48 Stunden.

In den Warenkorb

Langtext

Der Kamp ist ein Verführer. Lockt dich wie eine Wassernymphe und zieht dich mit. Du willst an seinen Ufern entlang gehen, deine Gedanken schickst du mit dem Wasserlauf auf Reisen. Ein Fluss formt die Landschaft. Er wird ein treuer Begleiter durch das Land. Du fühlst die Sonnenglut der Feldwege und die Nebelfeuchte der Morgendämmerung, den frischen Wind, der den Himmel trogerblau fegt und die Kälte, die nachts vom Himmel fällt; erlebst die Nachmittagsverlassenheit eines Waldviertler Ortes ebenso wie den Einfallsreichtum der Menschen; siehst das verhaltene Barock auf Bürgerhäusern ebenso wie romanische und gotische Architektur von Klöstern und Kirchen. All das und noch viel mehr, das Zufällige und das Geplante zeigt sich entlang der Flüsse. Im Besonderen entlang des Kamps. Der Kamp durchfließt das Waldviertel in seiner ganzen Vielfalt. Er ist zwar kein gebürtiger Waldviertler, aber ein Fluss, der das Waldviertel in seiner gesamten Landschaftsvielfalt durchfließt und prägt: in einem weiten Bogen von oben bis unten.

Trumler, Gerhard Geboren 1937, zählt er zu den renommierten und herausragenden Photographen Österreichs. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Fahrdienstleiter bei der ÖBB sowie als Fluglotse und ausgebildeter Banker schließt er 1966 sein Studium der Photographie in Wien ab. Seit 1969 arbeitet er als freier Photograph im eigenen Studio, zunächst für Werbung, internationale Schallplatten Konzerne und Computerindustrie, wie auch für Bankinstitute. Von 1969 bis 1974 dokumentiert Gerhard Trumler die Wahlreisen des Kanzlers Bruno Kreisky, der Präsidenten Franz Jonas und Rudolf Kirchschläger, sowie zahlreicher österreichischer Politiker. Neben seinen Publikationen in prominenten Zeitschriften und Magazinen Mitteleuropas und Übersee, u.a. Die Zeit, FAZ, NZZ, Süddeutsche, profil, Ovation Magazine NY, The Smithsonian Wash.DC, GEO Paris, Bell' Europa, Life Tokyo, Photography International Taipeh etc, hat er seit 1978 weltweit rund 200 eigene Bücher und über 150 Portfolios mit kulturellen und sozialkritischen Themen erarbeitet. Gerhard Trumler ist Mitglied im Wiener Künstlerhaus und Vorstandsmitglied der Österreichischen Photographischen Gesellschaft. Sein photographisches Wirken erhielt Anerkennung, besonders durch Ausstellungen in zahlreichen internationalen Galerien und Kunstmuseen, wie etwa im Kunsthistorischen Museum Wien, in der LEICA Gallery in New York, in Florenz und Rom, im Europaparlament Strassburg, oder der UNO in New York, sowie durch zahlreiche Auszeichnungen, wie beispielsweise dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich, dem Silbernen und Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich, der Albert Schweitzer Medaille für "Europäische Kulturpublizistik", der Goldenen Medaille der Österreichischen Photographischen Gesellschaft, dem Goldenen Rathausmann des Bürgermeisters Stadt Wien, dem Goldenen Lorbeer des Künstlerhauses Wien, sowie laufend Staatspreise und Auszeichnungen für die "Schönsten Bücher Österreichs". Zu seinen bekanntesten Buchpublikationen zählt das grosse fünfbändige Werk BUNTE STEINE, erschienen im Verlag Bibliothek der Provinz, 1994 bis 2005, eine Anthologie österreichischer Kulturlandschaften mit Texten des renommierten österreichischen Dichters Adalbert Stifter, welches im September 2005, dem Stifter Jubiläumsjahr feierlich der weltberühmten Bibliothek von Alexandria übergeben wurde. Das 1991 in New York erschienene und weltweit übersetzte Buch DIE SCHÖNSTEN LANDSCHLÖSSER UND HERRENSITZE IN OSTEUROPA (The Villas of Eastern Europe) brachte großen Erfolg und war in kürzester Zeit vergriffen. 2007 wurde es als dreibändige Ausgabe in New York neu aufgelegt. Die meisten der bisher erschienen Bücher von Gerhard Trumler sind seit langem vergriffen, wie etwa sein Werk über WIENER MODE 1900, publiziert 1988 in Tokio. Das 1978 erschienene Buch über den griechischen Klosterberg ATHOS wurde vom Präsidenten dieser Mönchsrepublik zum "Schönsten Buch über den Heiligen Berg im 20. Jahrhundert" erklärt, und 2009 wegen der grossen Publikumsnachfrage im Brandstätter Verlag neu aufgelegt. Trumlers Werk KLÖSTERREICH erlebte 10 Neuauflagen in 16 Jahren. Die Photographien von Gerhard Trumler wurden und werden an zahlreichen prominenten Orten mit grossem Erfolg präsentiert, und finden überall in der Welt grosse Aufmerksamkeit, sei es nun im Kunsthistorischen Museum in Wien, im Brunellesci Palazzo in Florenz, im UNO Headquarter in New York, im Europa Parlament in Strassburg, oder im Europarat in Brüssel. Wenn er nicht gerade auf einer seiner zahlreichen Photoreisen weilt, lebt und lehrt Prof. Gerhard Trumler am Rosenhof in seiner Traumlandschaft, dem niederösterreichischen Waldviertel im Norden Österreichs. Waldstein, Mella In Paris geboren, wuchs sie auf in Karlslust, Gemeinde Hardegg. Nach ihrer Ausbildung zur Landwirtin wird Journalismus ihr geliebtes Aufgabengebiet. Sie schreibt unter anderem für den Kurier, Die Presse, das Magazin Universum und das nö. Kulturjournal "morgen". Im Team mit prominenten Photographen entstanden herausragende Buchpublikationen, wie etwa. "Donau - Stationen am Strom", "Stein auf Stein - Wachauer Weinlandschaften", "Das Waldviertel - Auf festem Grund", aber auch mit modernen Interpretation von Landschaften wie etwa in ihrem Werk: "Die Farben Istriens", befasst sich Mella Waldstein. Letztlich jedoch gilt ihre große Liebe dem Land Niederösterreich, und hier ganz besonders dem Waldviertel, dessen Loblied sie in ihren Werken singt, wie etwa in: Drosendorf "Großer Sommer an der Thaya", "Oberes Thayatal", "Zwischen Retz und Laa", "Zwischen Horn und Hardegg". Redakteurin der nö. Kulturzeitschrift "Schaufenster Kultur.Region". Langjähriges Engagement in grenzüberschreitender Kulturarbeit, Mitglied im Filmclub Drosendorf.